Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

BfAA - Bundesamt für Auswärtige Angelegenheiten

Dr. Georg Birgelen (Leiter des BfAA) und Frau Barbara Quick (stellvertretende Leiterin des BfAA) bei der Eröffnung des BfAA

Dr. Georg Birgelen (Leiter des BfAA) und Frau Barbara Quick (stellvertretende Leiterin des BfAA) bei der Eröffnung des BfAA, © BfAA

16.12.2020 - Artikel

Als zweites Standbein des Auswärtigen Dienstes im Inland unterstützt das BfAA die deutsche Außenpolitik und die gesamte Bundesverwaltung mit Auslandskompetenz, Expertenwissen und Dienstleistungen im Bereich der auswärtigen Angelegenheiten.

Die zentrale Serviceeinrichtung für Außenpolitik

Steintorturm in Brandenburg a.d.H.
Brandenburg an der Havel: Steintorturm, einst Torturm der Stadtbefestigung, heute Stadtmuseum, Brandenburg© ©DUMONT Bildarchiv

Am 4. Januar nimmt das Bundesamt für Auswärtige Angelegenheiten (kurz: BfAA) seine Arbeit auf. Die neue Bundesoberbehörde mit Dienstsitz in Brandenburg an der Havel und weiteren Standorten in Bonn und Berlin ist das zweite Standbein des Auswärtigen Dienstes im Inland und wird die deutsche Außenpolitik und die gesamte Bundesverwaltung mit Auslandskompetenz, Expertenwissen und Dienstleistungen im Bereich der auswärtigen Angelegenheiten unterstützen.

Was macht das BfAA?

Das BfAA wird schrittweise vom Auswärtigen Amt und den über 200 Auslandsvertretungen eine Reihe von Servicefunktionen  übernehmen, die sinnvoller und, mit spezialisierten Fachkräften, effizienter in einer Hand erledigt werden können. Dazu zählt die Verwaltung von Fördermitteln, mit denen der Auswärtige Dienst weltweit Institutionen und Projekte finanziert, z.B. im Bereich der Stabilisierung, der Krisenprävention, der humanitären Hilfe, der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik oder auch der Vereinten Nationen. Daneben wird das BfAA die Auslandsvertretungen bei der Bearbeitung von Visa unterstützen, insbesondere um die Einreise ausländischer Fachkräfte, Auszubildender oder Studierender zu beschleunigen. Außerdem werden einige zentrale  interne Aufgaben wie die Personalverwaltung, der zentrale Einkauf und das Management der Auslandsimmobilien künftig gebündelt im BfAA erledigt.

„Wer“ ist das BfAA?

Die wichtigste Ressource des BfAA sind seine hoch motivierten, spezialisierten und kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Anfang 2021 geht  das BfAA mit 74  Kolleginnen und Kollegen an drei Standorten an den Start. Es wird im Laufe des Jahres 2021 auf über 400 Beschäftigte anwachsen. Einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden vom Auswärtigen Dienst zeitweise oder dauerhaft an das BfAA wechseln und ihre langjährige Expertise mitbringen. Dazu kommt eine dreistellige Zahl neu eingestellter Beschäftigte, die ihre eigenen Erfahrungen und Ideen in den Neubaufbau einbringen. Allen gemeinsam wird sein eine besondere Auslandskompetenz, in die das BfAA investieren wird und von der die gesamte Bundesverwaltung profitieren wird. In und um Brandenburg an der Havel wird das BfAA zu einem attraktiven Arbeitgeber und wichtigen Standortfaktor für die gesamte Region werden. Leiter  des BfAA ist  Dr. Georg Birgelen, langjähriger, erfahrener Mitarbeiter des Auswärtigen Amts.

Warum eine neue Behörde?

Der Auswärtige Dienst bewältigt eine Vielzahl an Aufgaben, und zwar bisher hauptsächlich mit Beschäftigten, die alle paar Jahre ihren Posten wechseln und sich immer wieder in neue Bereiche einarbeiten. Der Auswärtige Dienst lebt und profitiert von dieser Rotation. Aber der  rasant zunehmende Anteil immer komplexer werdender Verwaltungsaufgaben in den letzten Jahren macht eine Neuordnung erforderlich: Mit dem BfAA schaffen wir ein Kompetenzzentrum – im Inland aber mit Auslandskompetenz – wo diese Aufgaben dauerhaft gebündelt, fokussiert und zugleich flexibel und bedarfsgerecht erledigt werden können; von Expertinnen und Experten , die sich nicht alle vier Jahre neu einarbeiten müssen. Dem Auswärtigen Amt und den Auslandsvertretungen bleibt so mehr Raum für die Umsetzung ihres außenpolitischen Gestaltungsauftrags. Mit der Errichtung einer eigenen Behörde in seinem Geschäftsbereich folgt das Auswärtige Amt dem Vorbild der meisten anderen Bundesministerien und geht zugleich neue Wege: Ob in der Visumbearbeitung oder im Projektmanagement – das BfAA wird weitgehend papierlos arbeiten und damit einen wichtigen Digitalisierungsschub für die öffentliche Verwaltung insgesamt leisten.

Wissenswertes

Warum errichtet das AA eine Bundesoberbehörde?  Hochspezialisierte Verwaltungsaufgaben können im Kompetenzzentrum BfAA zusammengeführt und qualitativ hochwertig und wirtschaftlich erfüllt werden –…

Fragen und Antworten

So könnte der Arbeitsplatz bald aussehen...

nach oben